Zeigt alle 2 Ergebnisse

Unsere Auswahl an Funierböden

 

34,95  /m2

67,45 €/Paket (1,93 m²)

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-7 Werktage

32,95  /m2

63,60 €/Paket (1,93 m²)

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-7 Werktage

Der passende Furnierboden bei my-parkett

Noch immer ist Furnierboden ein überaus unterschätzter Bodenbelag. Meist wird er lediglich als Kompromiss zwischen Parkett und Laminat gesehen. Allerdings besitzt er viele überzeugende Vorteile und eignet sich für viele Bedürfnisse. Was genau einen Furnierboden ausmacht und welche Vorzüge er birgt, möchten wir von my-parkett Ihnen hier erklären.

Furnierboden – damals und heute

  Das französische Wort fournir bedeutet übersetzt etwa „beliefern“ bzw. „bestücken“ und ist seit dem 16. Jahrhundert gängig. Damals bestückten besonders hochwertige und edle Holzarten die im Vergleich eher weniger wertvollen Elemente. Im Prinzip werden auch heute noch verschiedene Materialien für einen Furnierboden verwendet – allerdings ist das Holz unter der Deckschicht nicht etwa minderwertig, sondern schlicht schnellwüchsiger und somit auch kostengünstiger.

Zusammensetzung von Furnierböden

  Furnierböden bestehen aus einer Trägerplatte aus verdichteten Holzfasern und einer darüber liegenden robusten Nutzschicht aus Echtholz. Da diese Echtholz-Schicht bei Furnierböden sehr dünn ist, sind derlei Böden um einiges günstiger als vergleichbare Parkettböden. Der große Vorteil, der sich daraus ergibt, ist der, dass für die Nutzschicht gut und gerne auf edlere und teurere Hölzer – wie etwa Kirsche oder Nussbaumhölzer – zurückgegriffen werden kann. Durch Furnier investiert man für einen edlen Look in den eigenen vier Wänden sehr viel weniger Geld.

Unter Träger- und Nutzschicht befindet sich meist eine hochverdichtete und gegen Feuchtigkeit imprägnierte Faserplatte (HDF) als Gegenzug, die für Formstabilität und so für eine gewisse Sperre gegenüber Feuchtigkeit sorgt. Es kann aber keinesfalls schaden, eine zusätzliche Dampfsperre einzukalkulieren. Meist ist im Furnier eine natürliche Trittschalldämmung aus Kork verbaut, sodass der Bodenbelag besonders geräuscharm ist. Ist diese nicht vorhanden, wird eine separate Dämmung unter das Furnierparkett gelegt.

Vorteile eines Furnierbodens

  Abgesehen von der praktischen Kostenersparnis beim Kauf bietet Furnier noch weitere Vorteile, die denen von Parkett gar nicht unähnlich sind. Denn ebenso wie der beliebte Echtholz-Bodenbelag überzeugt auch der Furnierboden in puncto Optik und Wohlfühlatmosphäre. Auch Furnier besitzt eine tolle Haptik sowie Natürlichkeit, ist fußwarm und darüber hinaus leicht zu verlegen.

Da die Aufbauhöhe so gering ist, lässt sich dieser Belag optimal mit einer Fußbodenheizung kombinieren. Denn der Aufbau leitet die Wärme ideal weiter. Bei Renovierungsarbeiten wird aus dem gleichen Grund auf ihn zurückgegriffen, weil die vorhandenen Räumlichkeiten die große Aufbauhöhe von Massivholz oft nicht zulassen.

Die überzeugendsten Argumente für einen Kauf von Furnierböden sind deren Vielseitigkeit sowie die Tatsache, dass sie natürliche Ressourcen schonen. So bietet er eine weitgefächerte Palette an verschiedenen Mustern und Oberflächenfarben, für deren Wirkung Edelhölzer geschont werden. Es handelt sich um ein hundertprozentiges Naturprodukt.

Nicht zu verachten: Die geringe Deckschicht sowie die formstabile Trägerschicht machen diese Art Boden besonders druckbeständig, widerstandsfähig sowie strapazierfähig.

Hier noch einmal alle Vorteile im Überblick:

 
  • edles Design für vergleichsweise wenig Geld
  • ressourcenschonend, ökologisch und nachhaltig
  • Strapazier- und Widerstandsfähigkeit
  • fußwarm und gemütlich
  • angenehme Haptik
  • Natürlichkeit
  • geringe Aufbauhöhe
  • Flexibilität und Vielseitigkeit


Empfehlungen

  Die vielen Vorteile von Furnier als Bodenbelag sprechen für sich. Allerdings gibt es auch Eigenheiten, die in die Entscheidung mit einfließen sollten. So ist ein Furnierboden beispielsweise nicht für die Verwendung in Feuchträumen, also Bädern oder Küchen, geeignet. Immerhin sollte das Holz, das sich sowohl im Gegenzug als auch in der Nutz- und Trägerschicht befindet, vor Feuchtigkeit geschützt werden. Gereinigt werden sollte dieser Boden also bestenfalls nur nebelfeucht. Auch die Verwendung eines passenden Reinigungsmittels ist zu empfehlen.

Da die dünne Nutzschicht nicht abgeschliffen werden kann, ist eine Renovierung nicht möglich. Durch die richtige Versiegelung im Vorhinein oder die spätere Pflege mit Ölen bzw. Wachsen kann die Langlebigkeit Ihres Bodens aber um ein Vielfaches erhöht werden.

Mit my-parkett zum optimalen Bodenbelag

  Lassen Sie sich von den Furnierböden in unserem Online-Shop überzeugen! Falls Sie eine Beratung wünschen, nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt zu uns auf. Und wenn Sie Tipps und Tricks oder Informationen rund um das Thema Boden wünschen, schauen Sie doch mal in unserem Online-Blog vorbei. Das passende Zubehör für Ihren Wunschboden finden Sie hier.